Gemeinschaftlich Neuerungen angehen: Fallstudie im Hessischen Ried zeigt Wege zur Nutzung weitergehend aufbereiteten Abwassers als alternative Bewässerungswasserressource in der Landwirtschaft auf

Die Bewirtschaftung der Wasserressourcen des Hessischen Rieds, der Region südlich des Mains und östlich des Rheins, steht vor komplexen gemeinschaftlichen Herausforderungen. Auf der einen Seite sieht sich die Region mit erhöhten Bedarfen in der Trinkwasserversorgung eines wachsenden Ballungsraums und mit der Ausweitung eines bewässerungsintensiven Gemüsebaus konfrontiert. Auf der anderen Seite...

Weiterlesen

Vereinte Nationen – vereinte Region: Vielseitiges Interesse an der HypoWave-Pilotierungsanlage

Im Rahmen eines Angebots einer internationalen Konferenz zur Wasserwiederverwendung (IWA Water Reuse 2019) in Berlin im Juni konnte das Projekt HypoWave seinen Forschungsansatz und seine Ergebnisse nicht nur in Vorträgen einer internationalen Fachöffentlichkeit vorstellen. Die Teilnehmenden einer technischen Begehung aus zwölf Staaten hatten die Möglichkeit, die Verknüpfung von...

Weiterlesen

In Zeiten der Dürre: Fallstudien zeigen Machbarkeit der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft

Wetterextreme wie lang anhaltende Trockenheit stellen die Landwirtschaft vor neue Herausforderungen. Gefragt sind wassersparende Bewässerungstechnologien und eine Pflanzenproduktion, die unabhängiger von langen Trockenperioden agieren kann. Hier bietet sich das hydroponische Anbauverfahren an, das mit wenig Wasser auskommt. Im Forschungsprojekt HypoWave wird dieses Verfahren mit speziell...

Weiterlesen

HypoWave – Neue Wege zur Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft

Regionale Konkurrenzen um die Ressource Wasser sind keine Seltenheit. Durch Klimawandel, Urbanisierung und Verschmutzung der Wasserressourcen könnten sich Nutzungskonflikte in den nächsten Jahrzehnten noch verschärfen. Auch im wasserreichen Deutschland kommt es vereinzelt zu Nutzungskonflikten. Deshalb sind neue Konzepte und Verfahren für die Wasserwiederverwendung gefragt. In HypoWave wird erstmals ein wassersparendes Konzept für die Landwirtschaft untersucht, in dem die hydroponische Pflanzenproduktion unter Verwendung von aufbereitetem Abwasser erfolgt.

Ein interdisziplinäres Team untersucht innerhalb einer Pilotierung auf der Kläranlage Hattorf in der Nähe von Wolfsburg, wie die Effizienz dieser hydroponischen Pflanzenproduktion durch die Nutzung von kommunalem Abwasser für die Bewässerung noch erhöht werden kann. Die angepasste Abwasseraufbereitung soll hochwertige Produkte garantieren, die weitgehend frei von Schwermetallen, organischen Spurenstoffen oder pathogenen Keimen sind.

Darüber hinaus wird das Potenzial und die Marktfähigkeit eines solchen Konzeptes mithilfe von Fallstudien in Deutschland, in der Grenzregion zwischen Belgien und Deutschland sowie im portugiesischen Évora untersucht. Im Zuge der Forschungsarbeiten werden auch die möglichen Akteure solcher Systeme über einen Stakeholderdialog in das Forschungsprojekt eingebunden. Daraus ergeben sich Hinweise auf die Marktpotenziale für die hydroponische Landwirtschaft unter Verwendung von aufbereitetem Abwasser.